Was wäre Hypnose nur ohne Suggestion?

Wie kann Ihnen Hypnose bei Ihrer persönlichen Entwicklung helfen? Durch Suggestion! Was genau Suggestion bedeutet, wie Hypnose funktioniert, und was das alles mit neuro-linguistischer Programmierung zu tun hat, erkläre ich Ihnen in diesem Artikel!

Ist Hypnose nur Humbug?

Hypnose kennen Sie aus zahlreichen Medien. Coachings, in denen Menschen sich von heute auf morgen das Rauchen abgewöhnen oder die Angst vor Spinnen verlieren, profitieren auf der Mattscheibe von Hypnose. Selbsternannte Zauberer verwandeln Menschen durch Hypnose zu Wesen, die wie Hühner gackern oder plötzlich unbändiges Wissen aufbringen. Aber was ist ein hypnotischer Zustand eigentlich, und ist es nur Humbug?

Die Antwort hierauf lautet: Nein! Es ist kein Humbug. Vielmehr handelt es sich bei Hypnose um den künstlichen erzeugten Zustand, teilweisen Schlaf, in dem der Patient einen veränderten Bewusstseinszustand erlebt. Das können Sie sich wie eine Schlafparalyse vorstellen. Bei einer Schlafparalyse schläft Ihr Körper, aber der Geist ist wach. Schreien Sie im Traum, um sich aufzuwecken, schreien weder Ihr Mund noch Ihr Kehlkopf. Eine Schlafparalyse ist der blanke Horror im Alltag. Hypnose hingegen ist der absichtlich erzeugte, positive und gewinnbringende Zustand, der einer Schlafparalyse sehr nahe kommt.

Bei einem hypnotischen Zustand geraten Sie in Trance. Sie haben dabei einen tief entspannten Wachzustand, in dem Sie sich extrem auf das konzentrieren, was Ihnen von außen zugeführt wird.

 

Suggestion in der Hypnose

Eine Hypnose selbst kann Sie nicht voranbringen. Nur die Suggestion, die Ihnen während der hypnotischen Trance eingeflößt wird, macht die Hypnose zu dem wirk- und heilsamen Mittel, das sie in der NLP Praxis ist.

Eine Suggestion ist eine verbale Anweisung. Von Autosuggestion spricht man, wenn Sie sich selbst Dinge sagen, um sich selbst neuro-linguistisch zu programmieren, beispielsweise durch Affirmationen wie „Ich bin stark, ich kann das“ oder „ich bin ein selbstbewusster Mensch“. Während des hypnotischen Zustands gibt Ihr NLP Trainer Ihnen die Suggestion vor. Dadurch können Ihre Gefühle verändert werden, sodass Angst-Gefühle neutralisiert und Phobien bekämpft werden. Aber auch Glücksgefühle, wie denen beim Zug an einer Zigarette oder während einer schädlichen Fressattacke, können durch eine Suggestion während der Trance sterilisiert werden.

 

Was geschieht bei Suggestion in der Hypnose?

Sind Sie hypnotisiert, also im Trance-Zustand, so nehmen Sie wahrscheinlich die Suggestionen Ihres Coaches oder Trainers an. Der Hypnotiseur teilt Ihnen dabei Anweisungen mit, die ohne Umweg über Ihr rationales Denken direkt auf das Unterbewusstsein wirken. Dabei formuliert Ihr Hynotiseur die Suggestionen nach bestimmten Mustern. Wichtig ist für eine Programmierung des Unterbewusstseins, dass Anweisungen ichbezogen formuliert werden. Dabei geht es um Ziele, die ausschließlich in der Gegenwart formuliert werden. Eine Suggestion in der Trance im Futur bringt Ihnen nichts. Wenn Ihnen gesagt wird: „Ich bin schlank und wiege 60 Kilogramm“, glauben Sie daran und tun alles Mögliche, um dieses Ziel zu erreichen. Wird Ihnen gesagt: „Ich werde schlank sein und 60 Kilogramm wiegen“, handelt  es sich hierbei zwar nur um eine kleine grammatikalische Anpassung, aber die in der Suggestion genannte Zukunft kann morgen, aber auch in fünfzig Jahren erreicht werden, ohne dass sie unwahr wird.

Dabei gibt es direkte und indirekte Suggestion in der Hypnose. Eine direkte Suggestion ist ein kurzer Satz, in dem das Ziel klar und eindeutig benannt wird. Eine indirekte Suggestion ist weniger Eindeutig und wirkt „flüssiger“, sodass also innere Widerstände im Menschen umgangen werden können. Eine indirekte Suggestion ist beispielsweise eine Fantasiereise, in der Sie sich die Bilder selbst ausmalen können, um unerwünschte Eigenschaften oder innere Blockaden einfach ausblenden dürfen.

  • lehrtrainer
  • mitglieddvnlp
  • Erfahrungen & Bewertungen zu NLP Atelier Nürnberg
nlp atelier - Nürnberg

Newsletter