Glaubenssätze einfach ändern

Glaubenssätze bestimmen unser Leben, Denken und Handeln. Selbst die Gefühlswelt baut auf Glaubenssätzen auf, die wir seit frühester Kindheit angenommen haben und von denen wir unterbewusst überzeugt sind. Das klingt nicht, als ob Sie Glaubenssätze einfach ändern können, oder? Falsch gedacht! Sie können Glaubenssätze einfach ändern, und ich erkläre Ihnen jetzt, wie das geht.

 

Vier Schritte, um Glaubenssätze zu verändern

Glaubenssätze sagen uns, wie die Welt funktioniert und wie unser Verhalten aussehen muss. Das bekannteste Beispiel ist das Urvertrauen. Haben Sie Urvertrauen in frühester Kindheit erlangt, so werden Sie an das Gute im Menschen glauben und tendenziell ein offener Mensch sein. Mit Urmisstrauen haben Sie eher Angst, ziehen sich zurück und fokussieren sich leider viel zu oft auf das Schlechte oder Böse.

Mit den vier folgenden Schritten können Sie Glaubenssätze einfach ändern:

 

Nehmen Sie Ihre Glaubenssätze wahr!

Versuchen Sie, zu erkennen, nach welchen Glaubenssätzen Sie leben. Schreiben Sie Ihre Überzeugungen und Grundannehmen auf und schauen Sie, welche davon aktuell Ihr Leben beeinflussen. Anschließend überprüfen Sie, welche dieser Glaubenssätze richtig oder falsch sind. Das ist keine absolute Definition, sondern Ihre persönliche Wahrnehmung.

Wenn Sie beispielsweise glauben, die Menschheit sei grundsätzlich schlecht und bösartig, können Sie sich diesen Glaubenssatz vornehmen, um Glaubenssätze einfach ändern zu können. Häufig hat diese Überzeugung nämlich negative Auswirkungen auf Ihr Wohlbefinden.

 

Ergründen sie die Hintergründe Ihrer Glaubenssätze!

In diesem zweiten Schritt sollen sie herausfinden, warum Sie so denken. Ihre Glaubenssätze haben mindestens einen Ursprung, bauen also auf Erfahrungen auf. Überlegen Sie, was geschehen ist und seit wann Sie den Glaubenssatz verfolgen. Um Glaubenssätze einfach ändern zu können, sollten Sie sich bei diesem Schritt Zeit nehmen. Überlegen Sie gerne ein paar Tage und sammeln Sie alle Erfahrungen auf, die Ihren Glaubenssatz stärken.

Beim Glaubenssatz „Der Mensch ist grundsätzlich böse“ können hier sehr viele schlechte Erfahrungen zusammenkommen. Gewalt oder Betrug gehören nur zu wenigen der zahlreichen Gründe, die dafür sprechen könnten, sich durch diesen negativen Glaubenssatz schützen zu wollen.

 

Hinterfragen, um Glaubenssätze einfach ändern zu können

Haben Sie den Glaubenssatz und seine Ursachen gefunden? Dann geht es jetzt ans Eingemachte, um Glaubenssätze einfach ändern zu können. Hinterfragen Sie, wann Sie den Glaubenssatz gelernt haben und welche Vorteile er Ihnen gebracht hat. Hat er Ihnen Schutz und Sicherheit versprochen? Haben Sie ihn vielleicht von jemand anderem gelernt? Zählen Sie alle Ergebnisse Ihrer Fragen auf und werden Sie sich bewusst, woher der Glaubenssatz kommt.

Anschließend sollten Sie sich fragen, ob der Glaubenssatz noch aktuell für Sie ist. Vielleicht tut es Ihnen nicht gut, an ihn zu glauben (weshalb sie auch Glaubenssätze einfach ändern wollen). Welche Werte haben Sie, die dem Glaubenssatz widersprechen oder schlichtweg wichtiger geworden sind?

 

Von der Neudefinition Ihrer Glaubenssätze

Sobald Sie erkannt haben, dass Ihr Glaubenssatz nicht mehr zutrifft, können sie Ihn ablegen oder verändern. Gehen Sie Ihren eigenen Weg und lassen Sie den Glaubenssatz hinter sich.

Sind Sie zu der Erkenntnis gekommen, dass es viel Gutes auf der Welt gibt? Dass Sie nette und warmherzige Menschen kennen, die ohne Sicht auf den eigenen Profit etwas Gutes tun wollen? Dass es noch Zivilcourage gibt und die Angst und der Schrecken vor der Welt durch den Fokus der Medien gemacht wird? Dann legen Sie den Glaubenssatz ab.

Definieren Sie sich eine Alternative, die für Sie ab heute zutrifft und nach der Sie leben wollen. Integrieren Sie Ihre Werte, glauben Sie an das Gute im Menschen und spüren Sie die Freiheit, die mit dieser neuen Definition einhergeht.

  • lehrtrainer
  • mitglieddvnlp
  • Erfahrungen & Bewertungen zu NLP Atelier Nürnberg
nlp atelier - Nürnberg

Newsletter